Einsatz in Namibia 2019

Donnerstag, 07.11.2019 bis Freitag, 08.11.2019 Sehtests und Brillen anpassen an der S. I. ! Gobs Secondary School in Omaruru

Die Kleinstadt Omaruru liegt zwei Stunden nordwestlich von Windhoek und sie hat ungefähr 23.000 Einwohner. Die meisten Einwohner leben in der Location (Township) von Omaruru. Viele Bewohner der Location leben ohne fließend Wasser und Strom in Wellblechhäusern.

Die S. I. ! Gobs Secondary School ist die einzige Secondary School in Omaruru und Umgebung. Die Schule geht von der achten bis zur zwölften Jahrgangstufe und sie wird von 792 Kindern besucht. 350 Schüler leben im Hostel (Internat an der Schule). Die Mehrzahl der Schüler kommt aus der Lokation. Die Schüler sind zwischen 13 und 22 Jahren alt. Die Klassengrößen umfassen im Durchschnitt 43 Kinder.

An der Schule gab es bis vor dem Sehtest durch die Organisation  Kids‘ and Poors‘ Eyes International sechs Kinder mit einer Brille. Ein Grund für diese geringe Zahl ist, dass weniger als 10% der Eltern der Schüler an der S. I. ! Gobs eine Krankenversicherung haben durch welche eine solche Brille finanziert werden könnte. Eine Brille kostet im Durchschnitt 2000 N$ und sie muss ohne Versicherung aus eigener Tasche finanziert werden. Einige Eltern versuchen oft vergeblich eine Brille für ihre Kinder zu ermöglichen und sie waren sehr erleichtert als sie von der Hilfe der Organisation erfahren haben. Andere Eltern achten nicht auf die Augengesundheit ihrer Kinder und ihnen fällt die Notwenigkeit einer Brille nicht auf.

Durch den Einsatz der Organisation war es möglich 120 Kindern eine Brille anzufertigen und ihnen somit eine Grundlage für ein leichteres Lernen in der Schule und im Alltag zu ermöglichen.

Der Einsatz der Organisation war ein großes Geschenk für die Schule, die Primary Schools aus Omaruru und einige kleinere Kinder aus der Lokation die von der Organisation Miteinander Neue Wege gehen gebracht wurden.

Kurze Hintergrundinformation zu unserem Einsatz als Freiwillige an der S. I. ! Gobs Secondary School:

Seit ca. dreißig Jahren schickt der BLLV (Bayerischer Lehrerinnen und Lehrer Verband) Lehramtsstudierende und Referendare an namibische Schulen, um dort Deutschunterricht zu gewährleisten. Seit fünf Jahren werden auch Freiwillige an die S. I. ! Gobs Secondary School geschickt. Seit der Zusammenarbeit zwischen der die S. I. ! Gobs Secondary School und dem BLLV hat sich viel getan. Es wurde ein neuer Hostelblock gebaut, es wurde eine Soupkitchen  für bedürftige Kinder eingerichtet, es wurden Schulfeste und Sprachwetteberwerbe organisiert und nun konnten dank der Organisation  Kids‘ and Poors‘ Eyes International auch Brillen für die Schüler bereitgestellt werden.

Vielen herzlichen Dank für euren Einsatz an der Secondary School in Omaruru.